Online-Jugendforum der Gemeinde Sulzfeld am 20. April 2021

Bereits zum zweiten Mal fand am Dienstag, den 20. April 2021, das diesjährige Jugendforum als Online-Veranstaltung statt. Das Jugendforum galt als Auftakt zur Erarbeitung eines Jugendmobilitätsplans in Kooperation mit dem Studiengang Verkehrssystemmanagement der Hochschule Karlsruhe. Diese organisierte und leitete die Veranstaltung. So nahmen neben rund 30 Schülern des 8er-Rates der Blanc-und-Fischer-Schule Sulzfeld und zwei Lehrern, auch sieben Studierende mit ihrem Lehrbeauftragten sowie Vertreter der Presse, des Gemeinderates und der Verwaltung teil.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Frau Bürgermeisterin Pfründer alle Anwesenden und freute sich besonders über die rege Teilnahme der Schülerinnen und Schüler. Weiterhin gab sie einen kurzen Einblick in das Thema Mobilität sowie einen Ausblick auf die folgenden Bausteine des 8er-Rates. Bevor sie an Philipp Neumann, einen wissenschaftlichen und akademischen Mitarbeiter der Hochschule Karlsruhe, übergab, dankte sie ihm und den Studierenden für die Organisation und Durchführung des Jugendforums und wünschte allen eine interessante und ergebnisreiche Veranstaltung.

Philipp Neumann bedankte sich stellvertretend für den Professor für Verkehrsplanung Hupfer bei Bürgermeisterin Pfründer und der Gemeinde Sulzfeld für die Möglichkeit, das Studienprojekt mit dem 8er-Rat durchführen zu können und begrüßte zusammen mit einem Studierenden alle Schüler*innen sowie die weiteren Teilnehmer sehr herzlich. Im Anschluss daran stellte er den geplanten Ablauf des Jugendforums sowie die weitere Vorgehensweise dar. Als erste Aufgabe durften die Jugendlichen spontane Begriffe nennen, die sie mit dem Thema Mobilität verbinden.

Das Ziel des Jugendforums, welches auch als erster von drei Workshops diente, war es, die Bedürfnisse und Wünsche der Jugendlichen in Bezug auf ihre Mobilität herauszufinden. Hierzu wurden unter der Leitung je eines Studierenden sieben Einzelgruppen mit je drei bis fünf Schüler*innen gebildet. In allen Einzelgruppen wurden dann die gleichen Fragen erörtert: Was wünscht ihr euch für eure Mobilität? Was funktioniert aktuell gut? Welche alltäglichen Orte müsst ihr regelmäßig erreichen? Welche Probleme gibt es aktuell? Nachdem die Gruppenarbeiten beendet waren, durfte jede Gruppe ihre Ergebnisse vorstellen. Am Ende stellte sich so heraus, dass alle sieben Gruppen in etwa die gleichen Bedürfnisse und Wünsche haben.

Die Jugendlichen wünschen sich bessere, kreisübergreifende Nahverkehrsverbindungen und sichere Radwege. Vor allem für den Schulverkehr wird der Einsatz von mehr Bussen gewünscht. Ein häufig genanntes Thema war auch der Wunsch nach klimafreundlicheren Mobilität. Positiv hervorgehoben wurden die guten Fußwege in Sulzfeld und dessen Umgebung sowie die Pünktlichkeit des Nahverkehrs. Vorwiegend die Schule, aber auch Freunde und Vereine wurden als häufigste zu erreichende Orte genannt. Probleme sehen die Jugendlichen hauptsächlich in zu wenigen Bahnübergängen und generell zu geringerer Sicherheit im Verkehr.

Zum Abschluss folgte eine Feedback-Runde. Die Schüler lobten die Veranstaltung und hatten Spaß an der Ausarbeitung. Auch die Studierenden freuten sich über die aktive Mitarbeit der Jugendlichen. Philipp Neumann beendete das Jugendforum mit der Info, dass Workshop 2 voraussichtlich am 11. Mai 2021 und Workshop 3 am 22. Juni 2021 stattfinden werden.

 

Zurück