Energiesparmaßnahmen in der Straßenbeleuchtung

Als weitere Maßnahme zur Einsparung von Energie wird im Gemeindegebiet jede zweite Straßenlampe in der Nachtzeit zwischen Mitternacht und 4 Uhr abgeschaltet.

Die Firma Elektro Stupp wird im Auftrag der Gemeinde mit den hierzu notwendigen Arbeiten beginnen. Der Anfang wird im nordöstlichen Gemeindegebiet an der Fortschaltstelle in der Neuhöfer Straße gemacht.

Die Umstellung wird etappenweise Straßenzug für Straßenzug erfolgen und sich bis in den Herbst hinein erstrecken. Diejenigen Lampen, die nicht die ganze Nach hindurch brennen, werden mit einer weiß-rot-weißen Markierung versehen, dem sogenannten Laternenring (siehe Foto). Der Laternenring ist ein offizielles Verkehrszeichen und für Autofahrer wichtig bezüglich der Frage, ob sie ihr parkendes Fahrzeug durch Einschalten des Parklichts selbst beleuchten müssen. Das Einschalten des Parklichts ist nach §17 Absatz 4 der Straßenverkehrsordnung immer dann gefordert, wenn die Straßenbeleuchtung das Fahrzeug auf ausreichende Entfernung nicht deutlich sichtbar macht.

Von der Maßnahme ausgenommen sind die Ortsdurchfahrtsstraßen, also die Hauptstraße, die Mühlbacher Straße, die Ochsenburger Straße, die Kürnbacher Straße sowie der Bahnhof. In diesen Straßen bleiben alle Straßenlampen die gesamte Nacht hindurch eingeschaltet.

Zurück