Aktuelles

Minister Guido Wolf zu Besuch in Sulzfeld

Bilder vom Besuch des Minister Guido Wolf in Sulzfeld

- drei Förderprojekte des Programms „LEADER“ im Mittelpunkt

„Alle guten Dinge sind drei“ mit diesen Worten begrüßte Bürgermeisterin und LEADER-Vorsitzende Sarina Pfründer, Guido Wolf MdL, am Freitag den 04.09.2020, im Bürgerbahnhof der Gemeinde Sulzfeld. Bereits zum dritten Mal stattete der Minister für Justiz und für Europa des Landes-Baden-Württemberg der Tourismusgemeinde einem Besuch ab. Im Jahr 2014 wurde beim Neujahrsempfang im Feuerwehrhaus die jüngste Städtepartnerschaft von Sulzfeld, mit der polnischen Gemeinde Nowosolna, zusammen mit Minister Wolf gegründet.
Als Schwerpunktthemen des Besuchs, im Rahmen der Sommertour des Ministers, rückten drei Sulzfelder Projekte des EU-Regionalentwicklungsprogramms „LEADER“ in den Mittelpunkt.


Sulzfelder Bürgerbahnhof als Ausdruck bürgerlichen Engagements


Im Sulzfelder Bürgerbahnhof aus dem Jahr 1879 hat sich durch großes bürgerliches Engagement in den letzten Jahren viel entwickelt, so Ansgar Mayr. Die ausgeführten Arbeiten am Bahnhofsgebäude erfolgten auf ehrenamtlicher Basis, wodurch nur wenige Firmen in die Sanierung involviert waren. Im großen Saal des Gebäudes gab Wolfgang Teutsch, der Finanzvorstand der Bürgerbahnhof eG, einen Einblick in die aktuelle Situation, sowie in die Maßnahmen, die durch die LEADER-Fördermittel ermöglicht wurden. Die Akustik wurde beispielsweise durch Lärm-und Schallschutzmaßnahmen verbessert und die Außenfassade konnte mit neu hergestellten historischen Klappenläden versehen werden. Das Miteinandergefühl steht im Zentrum des Bürgerbahnhofs, betonte Teutsch, so wird der große Saal auch für Events genutzt. Jedoch musste der Bürgerbahnhof durch die Corona-Pandemie Ausfälle verzeichnen. Diese konnten zum Teil durch die Corona-Soforthilfe sowie durch Mieteinahmen der Räumlichkeiten im Obergeschoss kompensiert werden.

Nah am Tier auf dem Reit-und Aktivhof Burgblick

Seit 2 Jahren zählt der Reiterhof, unter der Leitung von Claudia Kohm, zu den LEADER-Projekten der Gemeinde. Im Rahmen des bundesweiten Hippolini-Konzepts, durch das der kindgerechte Reiteinstieg gefördert wird, erfreut sich der Reiterhof großer Nachfrage. Rund 130 Kinder nehmen wöchentlich das Angebot von Claudia Kohm, die tatkräftigt durch ihre Tochter unterstützt wird, in Anspruch. Guido Wolf betont ebenfalls die positive Wirkung von Tieren, insbesondere Pferden auf Kinder und Jugendliche und berichtete, dass im Jugendstrafvollzug schon seit einigen Jahren Pferde zum Einsatz kommen.
Auch am Reiterhof Burgblick sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht spurlos vorbeigezogen. Nach einer viermonatigen Unterbrechung ohne Publikumsverkehr und der Inanspruchnahme der Corona-Soforthilfe, gehört nun das regelmäßige Desinfizieren der Reitutensilien zum Alltag. Nach einer Führung durch die Reithalle bewies der Minister sein Händchen für Pferde und stattete dem Quader-Horse auf der Koppel noch einen Besuch ab.

Verköstigungen auf dem Wildobsthof Mitsch

Mit einem Apfel-Sanddorn Erfrischungsgetränk wurde der Minister, auf seinem letzten Stopp durch Sulzfeld von der Familie Mitsch begrüßt. Der Wildobsthof Mitsch wurde ebenfalls durch LEADER-Mittel gefördert. Bürgermeisterin Sarina Pfründer berichtete von dem Streuobsterlebnispfad, der für alle Sinne etwas zu bieten hat und lobte die Entwicklung hin zum Wildobsthofcafé und Bioladen der Familie Mitsch. Bei einem anschließenden Mittagessen berichtete Dorothee Wagner, Geschäftsführerin der LEADER-Aktionsgruppe Kraichgau, genaueres über das Regionalentwicklungsprogramm LEADER und der Minister konnte während den Ausführungen von den neuen Aronianudeln des Wildobsthofs Mitsch kosten.