Aktuelles

Gemeinde Sulzfeld wird mit Qualitätsprädikat „Familienbewusste Kommune Plus“ ausgezeichnet

Nachdem die Gemeinde Sulzfeld bereits Mitte Oktober bei einem zentralen Festakt in Stuttgart durch die Staatssekretärin im Ministerium für Soziales und Integration, MdL Bärbel Mielich, das Qualitätsprädikat „Familienbewusste Kommune Plus“ erhalten hat, fand am vergangenen Samstag vor Eröffnung des Sulzfelder Weihnachtsbasars eine Feierstunde mit allen an der Auszeichnung Beteiligten im Sulzfelder Rathaus statt. Nach einer Dankesrunde von Frau Bürgermeisterin Sarina Pfründer mit Präsentübergabe an die beteiligten Akteure aus dem Familienzentrum, der Schule, den Kindergärten, dem Seniorenbeirat, dem Freundeskreis Asyl, dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung, hielt Herr Manfred Becker von der Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Familie Baden-Württemberg seine Ansprache zur Verleihung des Qualitätsprädikates.
Um mit dem Qualitätsprädikat ausgezeichnet zu werden, müs-sen Kommunen unter 10.000 Einwohnern mindestens 295 Katalog-Punkte von maximalen 655 Punkten erreichen. Diesen Katalogen ist ein Qualitätsprüfsystem zugrunde gelegt, das viele verschiedene Handlungsfelder abdeckt. Nach einer lokalen Prüfung und Auswertung konnte Sulzfeld auf Grundlage dieses Prüfsystems sehr gute, zum Teil sogar herausragende Ergebnisse in der Bewertung erzielen. Die erforderlichen 295 Punkte wurden weit übertroffen: mit 498 Punkten hat Sulzfeld eine Ergebnisquote von 76 % und somit das höchste bisher erreichte Ergebnis im gesamten Regierungsbezirk Karlsruhe zu verzeichnen. Besonders positiv herausgestochen sind die Bewertungen in den Handlungsfeldern „Kommunale Gesundheitsförderung“, „Bildung, Lebenslanges Lernen“, „Wohnen, Wohnumfeld, Verkehr“, „Förderung und Unterstützung der Familie“ und „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“.  Außerdem konnte Sulzfeld 12 Bonuspunkte ergattern für die Projekte E-Carsharing, Bauplatzbörse, Freundeskreis Asyl und 8er-Rat-Jugendbeteiligung. Sulzfeld darf sich also nun die nächsten vier Jahre als „Familienbewusste Kommune Plus“ bezeichnen, bevor eine erneute Prüfung stattfinden wird.